20
Jan
2018

Tag 57 Palmerston North (Zeroday)

Zeeeeeeeeeeeeerrroooooooodaaaayyyy!!! Und endlich Star Wars VIII im Kino gesehen! Wie geil ist das bitte?! Nach 19 Tagen hiken, paddeln und biken habe ich mir heute morgen noch ganz unerwartet einen Pausentag gegönnt und ich hätte mir keinen besseren Ort als Palmerston North und das wundervolle Heim der Trailangels Paula und Brian dafür aussuchen können…

Noch heute morgen bin ich davon ausgegangen, heute wieder hiken zu gehen. Da ich jedoch richtig spät nach 1 Uhr nachts erst schlafen gegangen bin – mir ist am Vorabend wieder ein fertig geschriebener Blogartikel knattern gegangen und ich habe diesen, da er mir noch halbwegs im Kopf war, gleich nochmal aufs elektronische Papier gebracht – und ich entsprechend erst um 8 Uhr am Morgen aus meinen supergemütlichen Bett in Paulas’s und Brian’s Zuhause gekommen bin, habe ich nach einem total entspannten Morgen gegen 9 Uhr entschieden, dass ich heute einen Pausentag einlege. Karima tat selbiges. Die anderen sind alle am Vormittag bzw. Nachmittag wieder auf den Trail aufgebrochen.

Bis 14 Uhr habe ich dann richtig rumgegammelt. Ich habe ein wenig meinen Blog gepflegt, hier und da was gegessen, unendlich viel Kaffee getrunken und mich mit Paula, Brian, Karima und Dan, der einen richtig späten Start am Nachmittag hatte, unterhalten. Am Morgen warten zuvor auch noch Elizabeth, Mckenzie und Ron, die allesamt nicht weit von hier bei weiteren Trailangels untergekommen waren, vorbeikommen.

Oh und meine pinken oder lilafarbenen Socken habe ich auch erstmals getragen 😉 Das dritte und letzte Paar meiner Socken, mit denen ich zu Beginn des Trails aufgebrochen bin, habe ich heute aufgrund der vielen Löcher, die es mittlerweile hatte, heute entsorgt.

Um 14 Uhr sind Karima und ich dann mit den Rädern von Paula und Brian in die ein paar Kilometer entfernte Innenstadt von Palmerston North gefahren. Ich habe mir zwei Paar neue Hikingsocken besorgt sowie Imprägnierspray für mein Zelt. Zudem trafen wir noch auf Axel, der heute ebenfalls einen Pausentag eingelegt und sich auf dem Campingplatz in Palmerston North einquartiert hat.

Wähend Karima und Axel dann noch ihren Resupply für die allen Vorhersagen extrem schwierigen und zeitaufwendigen Tararua Ranges, die ich vermutlich in drei Tagen angehen werde, machen wollten, bin ich zunächst mit dem Bike zurück und habe mein Zelt und meinen Rucksack imprägniert. Anschließend bin ich wieder in die Stadt gefahren und habe die Chance genutzt, mir am frühen Abend die Vorstellung von Star Wars VIII im Kino anzusehen. Das wollte ich eigentlich bereits vor knapp 900 Kilometern in Auckland tun, aber seinerzeit hatte ich dort dann doch keinen Pausentag eingelegt und die Gelegenheit so verstreichen lassen. Supergeil, dass ich hierzu nun heute noch die Möglichkeit hatte. Cola und Chips habe ich mir für mein Kinoerlebnis abseits vom Trail natürlich auch noch besorgt 😉

Zum Film: wenn ich es richtig gesehen bzw. gelesen habe, wird er von vielen ja etwas zerrissen, aber ehrlich gesagt, ich fand ihn richtig gut. Für mich war das eindeutig Star Wars. Klar, ein paar Dinge schienen etwas übertrieben, aber hey, das ganze ist auch kein Realfilm sondern ein Märchen. ich bin gespannt auf Teil 9!

Nach dem Film habe ich mir noch eine Chickenbox beim Kentucky Fried Chicken für mein abendliches Dinner am hübschen Square von Palmerston North besorgt.

Ehe ich dann zu Paula und Rian zurückfuhr erledigte ich dann noch im günstigen Pak&Save-Supermarkt meinen Resupply für die Sektionen bis zu den Tararua Ranges und für die Ranges selbst. Essen für bis zu neun Tage… Das wird ein schwerer Rucksack in den kommenden Tagen.

Ich hoffe übrigens, dass ich in den Tararua Ranges unterwegs mal Empfang habe, um meine Artikel hochzuladen. Könnte aber sein, dass ihr wieder länger nichts von mir hört. Auf die Ranges selbst bin ich wie ich gestern schon geschrieben habe total gespannt. Es gibt viele die sagen, dass die Tararua Ranges das heftigste, aber auch das schönste sind, was die Nordinsel zu bieten hat.

0

You may also like

Meine Reise auf Neuseelands Te Araroa als Video – Part 2: Die Südinsel
Meine Reise auf Neuseelands Te Araroa als Video – Part 1: Die Nordinsel
Neuseeland nach dem Trail: Ben Lomond, Hobbingen und der Sprung vom Skytower in Auckland
Tag 138 Invercargill bis Bluff (40 Kilometer)

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.